Rückblick: Bergwanderung von Bogliaco über Fornico und Sostaga zum Monte Castello di Gaino.

Wir waren 18 Teilnehmer

Gehzeit 4,5-5 Stunden, Höhendifferenz ca. 730m im Auf- und im Abstieg, Wegstrecke ca. 10,3 Km,

es ist eine Wanderung für gehtüchtige.

Das Wetter war schön und die Temperaturen waren angenehm.

Der Wetterbericht waren wieder einmal schlechter angesagt.

 

Unser Ausgangspunkt war Bogliaco, ein kleiner Ort zwischen Gargnano und Toscolano Maderno und direkt am Ufer des Gardasees auch Lago di Bénaco genannt. Unser Ziel war der Monte Castello di Gaino mit seinen 866 -Metern- Höhe.

Im unteren Teil der Wanderung ist der Aufstieg nur auf Zufahrtswegen der umliegenden Orte möglich und deshalb kann man asphaltierte Strecken kaum vermeiden. Der schönste Wegabschnitt ist das Teilstück von der Villa Lena bis zum Gipfel. Die letzten Höhenmeter des Steiges sind inzwischen gut abgesichert. Bei der Vorbegehung im Jahr 2020 waren es noch nur notdürftig angebrachte dünne Stahlseile, die an den Fingern ihre Spuren hinterließen.

Auf dem Gipfel hat man einen herrlichen Rundumblick in das Val Vestino, auf den Monte Pizzocolo, auf die Cima Comer, auf den Monte Altissimo di Nago und auf die vielen Gipfel des Monte Baldo auf der gegenüberliegenden Seite des Sees.

Auf der Heimfahrt über Arco machten wir wieder einmal beim Restaurant „La Piccola Dallas“ Halt und ließen die Wanderung in geselliger Runde ausklingen.

Rückblick: Bergwanderung von Bogliaco über Fornico und Sostaga zum Monte Castello di Gaino.